Warum entwickelt mein Wacholder plötzlich harte, spitze und nadelartige Blätter?
Warum entwickelt mein Wacholder plötzlich harte, spitze und nadelartige Blätter?

Warum entwickelt mein Wacholder plötzlich harte, spitze und nadelartige Blätter?

Der Austrieb von nadelartigen, spitzen und harten Blättern an einem Wacholder, der normalerweise ein schuppenartiges und weiches Laub hat, ist ein Abwehrmechanismus der Pflanze.

In der freien Natur ernähren sich einige Tiere von den weichen Blättern, insbesondere von jungen Wacholderpflanzen. Die Pflanzen fühlen sich dann bedroht und sind gestresst. Infolgedessen entwickeln die Pflanzen an den angenagten Stellen ein spitzes und hartes Laub, um dem Wildverbiss auf diese Weise entgegenzuwirken.

juniperus chinensis itoigawa mit nadelartigem Laub

Man könnte dieses Verhalten mit dem des Igels vergleichen, der sich bei Gefahr zusammenrollt und den Fressfeinden nur seine spitzen Stacheln zeigt.

Dieses Verhalten ist bei verschiedenen Wacholderarten zu beobachten, z. B. beim Chinesischen Itoigawa-Wacholder (Juniperus chinensis shimpaku var. itoigawa) oder dem Phönizischen Wacholder (Juniperus phoenicea). Um das Austreiben harter Spitzen zu vermeiden, sollten vor allem junge Pflanzen in den ersten 2 Jahren nicht geschnitten werden.

Aber auch bei bereits älteren Pflanzen kann dieser Abwehrmechanismus manchmal beobachtet werden, wenn sie stark zurückgeschnitten werden. Es ist daher ratsam, häufiger einen kleineren Teilrückschnitt durchzuführen als einen jährlichen starken Rückschnitt. Nach jedem Rückschnitt sollten die Pflanzen beobachtet und der Rückschnitt an das Verhalten der Pflanzen angepasst werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechzehn − drei =